Skigebiet Scheffau

Im Winter 2011/12 sind wir so viel Ski gefahren wie noch nie zuvor. Das liegt daran, dass unsere Söhne mittlerweile beide auf den Brettern stehen und wir so als Familie auf die Piste gehen können.
Unser Lieblingsskigebiet ist das Skigebiet Scheffau am Wilder Kaiser. Wir waren hier schon sehr oft zum Skifahren, da es von unserem Wohnort aus in ca. 1 Stunde Fahrtzeit zu erreichen ist und damit natürlich ein optimales Ziel für einen Tagesausflug darstellt.
Es gibt mehrere Einstiege in dieses Skigebiet. Wir fahren immer nach Scheffau, weil wir hier die besten Erfahrungen gemacht haben.
Wir fahren auf der Autobahn Richtung Kufstein und verlassen diese bei der Ausfahrt Kufstein Süd. Bis hierher darf man auch ohne das österreichische Pickerl fahren, das heißt man muss keine Autobahngebühr bezahlen, um in die Skiwelt zu gelangen. Die gebührenfreien Parkplätze sind sehr gut ausgeschildert. Zum Hauptparkplatz – direkt bei der Seilbahn – geht es rechts hinunter.

Skigebiet Scheffau

Die Skiwelt ist ein Zusammenschluss mehrerer Skiorte.
Das Skigebiet im Wilden Kaiser verfügt über 279 Pistenkilometer. Davon sind

  • 124km blau (einfach)
  • 128km rot (mittelschwer)
  • 11km schwarz (schwer) und
  • 16km Skirouten (schwarz)

Erreichbar sind die Pisten über 91 Lifte und Bahnen.

Das Skigebiet liegt relativ niedrig. Scheffau zum Beispiel liegt auf einer Höhe von 752m, Söll nur auf 703m. Der höchste Punkt – die Hohe Salve – liegt auf 1829m Höhe. In der Skiwelt sind 210km der Pisten beschneibar.

Preise

Die Preise für die neue Saison stehen auf der Homepage www.skiwelt.at.

Skifahren im Skigebiet Scheffau

In Scheffau gibt es gleich zwei Gondelbahnen ins Skigebiet. Beide führen zum Brandstadl. Wir nehmen immer die Nr. 61/62, das ist die neuere der beiden Bahnen. Die Karten kann man direkt neben der an einer der Kassen Seilbahn kaufen.
Von Brandstadl aus gehen nur blaue Pisten talwärts, es ist also ein leichter Einstiegspunkt.
Wir fahren dann immer die Abfahrt 64 hinunter. Man kommt dort an einen 8-Personen-Sesselllift, der wieder zum Brandstadl führt, oder aber man kann weiter ins Skigebiet vordringen. Dafür nimmt man die Sessellifte 67 oder 68 die auf den Eiberg hinauf führen. Eine unserer Lieblingsabfahrten ist die Nummer 3 – Zinsberg. Dies ist eine blaue Piste Auf etwa der Hälfte befindet sich dann unser Lieblings-Einkehrort, an dem wir meist Mittagspausemachen.
Sehr gerne fahren wir dann noch zur Foischingbahn (25), diese bietet mehrere Möglichkeiten über schöne breite blaue Pisten zu fahren. Zurück geht es dann über die Pisten 2 bzw. 2b zur Bergstation Hochbrixen und von dort über die Zinsbergbahn weiter Richtung Eiberg. Man kann dann je nach Zeit noch in die andere Richtung des Skigebiets fahren, wo es auch viele schöne Pisten gibt.
Die Pisten sind unterschiedlich präpariert. Dies ist jedenfalls der Eindruck den wir erhalten haben. So haben wir bereits mehrfach das Gefühl gehabt, dass die Pisten im Bereich Brixen schlechter präpariert sind als die in Scheffau. In Brixen liegen oft Eisstücke auf der Piste, dies ist in Scheffau nicht der Fall. Das mag aber auch wetterabhängig sein, wir sind ja schließlich keine Experten. Insgesamt machen die Pistenpräparierer einen guten Job.
Da das Skigebiet über viele einfache Pisten verfügt, findet man hier auch viele Skifahrer, die nicht sehr gut und auch nicht sicher fahren. Dies sollte man bedenken, es gibt viele Anfänger, man muss gerade in den Ferienzeiten wo viel los ist sehr aufpassen. Gerade in den Ferien um Weihnachten / Neujahr und an Fasching sind sehr viele Skifahrer unterwegs.

Hütten und Gasthöfe

Es gibt 70 Möglichkeiten für eine Einkehr. Wir haben mittlerweile unsere Lieblingsorte gefunden. Meist machen wir Pause auf der Brantlalm, Abfahrt Zinsberg. Dort kann man schön draußen sitzen – wenn denn das Wetter entsprechend ist. Innen ist es auch sehr schön eingerichtet. Auch die Kummereralm ist sehr schön, diese befindet sich an der Abfahrt 69.
Die Preise sind ganz in Ordnung. Sie variieren nur minimal von Hütte zu Hütte. Da wir morgens immer schon früh losfahren, ist uns die Pause sehr wichtig. Die Kinder brauchen mittags etwas Warmes zum Essen, dann ist wieder genug Kraft für den Nachmittag da. Außerdem tut es auch gut, sich einmal hinzusetzen und auszuruhen.

Familien

Das gesamte Personal an den Liften ist sehr freundlich und hilfsbereit. Möchte man mit Kindern in den Lift einsteigen wird dieser abgebremst. Stehen die Kinder außen, kommt jemand vom Personal und hilft beim Einsteigen. Manchmal sogar noch mit einem lustigen oder freundlichen Kommentar.

Überhaupt würde ich das Skigebiet für Familien mit Kindern empfehlen. Es gibt fast nur blaue und rote Pisten und die Kinder können hier wunderbar das Skifahren lernen.

Wir freuen uns schon auf den kommenden Winter im Skigebiet Scheffau!

Skigebiet Scheffau - Blick zum Wilden Kaiser

Blick von der Brandstadl-Gondel zum Wilden Kaiser