Insel Mainau Juni 2012

Dieser Beitrag erzählt von unserem Ausflug auf die Insel Mainau am 03. Juni 2012. Wie der Name schon sagt, ist die Mainau eine Insel. Wir sind von Konstanz aus mit dem Bus zur Maina gefahren, die Haltestelle ist direkt beim Eingang.
Die Insel Mainau ist ganzjährig von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Auf der Homepage ist ein Link über den man die jeweiligen Zeiten herausfinden kann. Ich finde das ganz schön interessant, denn die Öffnungszeiten können grad im Sommer ganz schön lang sein. Heute zum Beispiel (03.Juni 2012) wäre die Insel von 5:16 Uhr bis 21:08 geöffnet.
Am Ausstieg geht man direkt auf die Kassenhäuschen zu. Das Ticket wurde dann von einem freundlichen und netten Herrn entwertet. Dann muss man erst einmal ein ganzes Stück über den See laufen – es gibt hier eine breite Brücke, diese ist nur für Fußgänger gedacht. Hier kann man schon die ersten Enten beobachten und die Sicht über den See genießen.
Am Beginn der Insel wird man von einer großen bepflanzten Blume begrüßt. Der Weg teilt sich, wir sind links entlang gegangen und über die Metasequoia-Allee in Richtung Schloss marschiert.

Über die Redaktionsgärten der Zeitschrift „Mein schöner Garten“ sind wir dann in Richtung Schmetterlingshaus weitergegangen. Nachdem wir uns noch die barrierefreien Modellgärten angeschaut hatten, haben wir uns an der Schlage vor dem Eingang zum Schmetterlingshaus angestellt. Lange mussten wir aber nicht warten, bis wir dieses betreten konnten. Hier ist wirklich allerlei geboten: Schmetterlinge in allen Größen und Farben, natürlich kann man auch die dazugehörigen Raupen sehen, wenn man denn danach sucht. Auf Schildern werden verschiedene Arten dargestellt und erklärt. Außerdem gibt es noch diverse Pflanzen, Vögel und im Teich Schildkröten. Allerdings ist es mit 90% Luftfeuchtigkeit nicht gerade angenehm da drin.

Beim Schloss angekommen gab es erst einmal ein Eis für die Kinder bevor wir die vielen Zitrusfrucht-Bäumchen bestaunt und uns im Palmenhaus umgeschaut haben. Vom Schloss aus sieht man auch wieder über den Bodensee. Von hier aus geht es dann über eine Treppe in den Rosengarten. Leider haben die meisten noch nicht geblüht, ich hatte gehofft, diese Pracht sehen zu können. Hinter dem Schloss befindet sich übrigens die Schiff-Anlegestelle, wer also mit dem Schiff auf die Insel kommt, beginnt hier seine Rundtour.

Wir sind dann weiter über die Mediterranen Terrassen und den Weinberg hinunter zu der Promenade der Wildrosen gelaufen. Von hier ging es weiter durch den Staudengarten zum zur Italienischen Wassertreppe und zum Rhododendronweg. Man geht durch diese wunderschönen Rhododendrons hindurch und kommt sich vor wie im Blütenmeer. Mannshoch wachsen die Pflanzen in verschiedenen Farbtönen.

Nun ging es auf dem Rückweg am See entlang zum Teich und zu dem tollen Abenteuerspielplatz wo die Kinder noch etwas spielen durften.

Ich habe den Tag auf der Insel Mainau sehr genossen. Es gibt so viele herrliche Blumen zu bestaunen. Die Beete sind wunderschön angelegt. Wie schon gesagt, war sehr viel los an diesem Tag, man konnte hinterher in der Zeitung von Rekordbesucherzahlen lesen. Aber man darf sich da einfach nicht stören lassen und muss sich die Zeit nehmen um alles anschauen zu können.

Wie auch immer, ansonsten hat uns der Tag sehr gut gefallen. Ich würde gerne wieder einmal hierher kommen, um die Rosenblüte dann doch noch zu sehen. Sollten wir das irgendwann einmal schaffen, werden wir für die Kinder Ersatzkleidung einpacken, damit sie den tollen Spielplatz richtig ausgiebig nutzen können.