Erdbeerkönigin

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, das ich mir vor kurzem gekauft habe.

Titel: Erdbeerkönigin
Verlag: Knaur
ISBN-Nummer: 978-3-426-50834-3
Preis: 8,99 Euro (Deutschland)
Seitenzahl: 400
Erscheinungstermin: 01. März 2012

Eine Leseprobe gibt es hier.

Die Autorin, Silke Schütze ist 1961 geboren. Sie lebt in Hamburg. Nach ihrem Philologiestudium war sie Pressechefin bei einem Filmverleih und Chefredakteurin einer Zeitschrift. Sie hat bereits zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht. (Quelle: Webseite)

Erdbeerkönigin – Inhalt

Eva ist über 40. Sie hat einen Sohn, Benny, 18. Benny macht eine Ausbildung, ist zur Zeit jedoch in einer schwierigen pubertären Phase. Evas Mann, Nick, scheint sich immer weiter von seiner Frau zu entfernen. Vor einigen Wochen ist Evas Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen, der Verlust ist für Eva nur schwer zu ertragen.

Eines Tages erhält sie einen Brief von einem Hamburger Anwalt, der sie dazu bringt, auf der Stelle in diese Stadt zu fahren. Ein Bekannter von früher ist gestorben und hat sie zu seiner Grabrednerin erkoren. Warum nur? Eva hat seit 20 Jahren nix mehr von Daniel gehört. Dennoch reist sie nach Hamburg – sie möchte der Sache auf den Grund gehen. Dort angekommen erfährt sie, dass der Anwalt nicht nur Daniels Anwalt, sondern auch sein bester Freund war. Sie lernt viele von Daniels Freunden kennen, auch seine. Jede der beteiligten Personen fragt sich warum ausgerechnet Eva die Grabrede halten soll. Eva war einer der wenigen Menschen, die Daniels Traum, Maler zu werden, gut fand. Der Ausdruck „Mach doch!“ spielt deshalb in dem Buch eine große Rolle.

Nick reagiert abweisend auf Evas Abreise. Warum fährt seine Frau für zwei Wochen nach Hamburg? Was war mit diesem Daniel, war sie in ihn verliebt? Als auch noch Bennys Versetzung auf der Berufsschule in Gefahr gerät kommt es zu einem großen Streit zwischen Eva und Nick. Sie trennen sich. Ob wie wohl wieder zusammen kommen? Ob Eva noch herausfindet, warum Daniel gerade sie ausgewählt hat? Was es mit Stani und Dr. Lenchen auf sich hat? Ihr solltet das Buch lesen, wenn Ihr Antworten auf diese Fragen wollt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es handelt von der Unzufriedenheit einer Frau, die spürt, dass sie zu sehr in ihrem immer gleichen Alltag gefangen ist. Einer Frau, die durch ihre Reise nach Hamburg in die Vergangenheit reist, die sich zurück erinnert was und wer sie als junges Mädchen war. Ihre Zeit als Erdbeerkönigin kehrt in ihre Erinnerung zurück. Sie denkt an die eine Nacht mit Daniel, in der eigentlich gar nix passiert ist, außer dass die beiden jungen Menschen bei einer langweiligen Geburtstagsfeier abgehauen sind. Sie lernt sich in dieser Zeit wieder neu kennen und beginnt damit, ihr eigenes Leben zu hinterfragen. So erkennt sie letztlich, dass Nick ihre große Liebe ist und nicht Daniel, den sie aber nie vergessen hat.

Der Schreibstil von Erdbeerkönigin gefällt mir sehr gut, das Buch lässt sich leicht lesen. Es ist in Kapitel gegliedert, die jeweils mit der Frage aus einem Spiel namens Gesprächsstoff kommt. Außerdem ist jedes Kapitel in Unterbereiche aufgeteilt, in denen die Tage bis zu Daniels Beerdigung gezählt werden. Es ist also wie ein Tagebuch aufgebaut.

Zu kaufen gibt es das Buch hier.Erdbeerkönigin