Walserhof im Kleinwalsertal

Nach einem tollen Wochenende Kleinwalsertal im österreichischen Bundesland Vorarlberg möchte ich heute das Hotel vorstellen, indem wir mit der ganzen Familie 2 Nächte verbracht haben. Es handelt sich dabei um das 4-Sterne Verwöhn- und Wellnesshotel „Walserhof“ in Hirschegg.

Lage

Wellnesshotel Walserhof
Fam. Sättele
Walserstr. 211
6992 Hirschegg
Österreich

Telefon: 43 5517 5684 oder 5185
Telefax: 43 5517 5938
E-Mail: info@wellnesshotel-walserhof.at
Internet: Wellnesshotel Walserhof

Unser Zimmer im Walserhof im Kleinwalsertal

Unser Zimmer lag im zweiten Stock des Hotels. Es war mit dem Aufzug nicht direkt zu erreichen – man musste dann noch ein paar Stufen gehen. Wir hatten ein Familienzimmer – die Jungs hatten ein eigenes Schlafzimmer. Auch ein Babybett für die Kleine war im Zimmer aufgestellt.

Beim Betreten des Zimmers stand man zunächst einmal in einem Mini-Flur. Rechts befand sich der Kleiderschrank mit Schiebetüren. Links die Tür zum Bad. Durch den Flur hindurch (2-3 Schritte) kam man dann in das Zimmer, indem sich ein Doppelbett mit Nachttischchen, ein Schreibtisch auf dem auch der Fernseher stand sowie eine Couch, ein Sessel sowie ein kleines Tischchen befanden. Von diesem Zimmer aus ging es dann in das Schlafzimmer für die Buben.

Auf jedem Nachttischchen lag ein Bademantel. Auf dem Tisch lagen Prospekte zum Hotel und zu den Wellnessangeboten. Vom Balkon aus hatte man eine schöne Sicht auf die Berge – und auf die Durchgangsstraße.

Abendessen

Zum Abendessen gehört ein 6-Gängiges Menü. Man kann zwischen zwei Hauptgerichten mit Fleisch/Fisch wählen, außerdem gibt es noch ein vegetarisches Hauptgericht. Bereits beim Check-In gab es ein Formular auf das Allergien und sonstige Befindlichkeiten eingetragen werden konnten, das Hotel stellt sich also auf alle möglichen Gegebenheiten ein.

Das Menü besteht aus einem Salatbuffet, einer Vorspeise, einer Suppe, dem Hauptgang, einem Dessert sowie einer Käseplatte (Buffet). Am Samstagabend gab es ein Vorspeisenbuffet. Sehr leckere Sachen gab es da nur muss man aufpassen, damit man noch Hunger hat für die vier folgenden Gänge.

Die Getränke waren nicht im Übernachtungspreis enthalten. Die Preise für die Getränke sind dem Ambiente angepasst. Die Kellner im Restaurant waren sehr freundlich und aufmerksam. Auch zu den Kindern war das gesamte Personal sehr freundlich.

Frühstück

Das Frühstücksbuffet im Walserhof im Kleinwalsertal war von 8-11 Uhr geöffnet. Es gab alles, was man sich wünschen kann. Kaffeegetränke konnte man sich am Automat selbst holen. Da es nur einen Automaten gab, musste man hier doch ab und an mal etwas anstehen. Außerdem gab es natürlich Tee und Saft. Zu essen gab es zum Beispiel: verschiedene Müsli, Wurst, Käse, Aufstriche, Marmelade, Butter, einen Fischteller, Semmeln, Brot, Gebäck, Obstsalat und frisches Obst. Außerdem Würstl (einmal Weißwurst, einmal Wiener), Rührei, Frühstücksei.

Für jeden Gast gab es einen frischen Saft an den Tisch, dieser war beide Male sehr lecker. Insgesamt hat uns das Frühstücksbuffet sehr gut gefallen, die Auswahl ist hervorragend. Also wer da mit Hunger vom Tisch aufsteht ist selbst schuld.

Bar

Natürlich hat das Hotel auch eine Bar. Leider kann ich da nichts darüber berichten: Da in der Bar geraucht werden darf, haben wir sie nicht besucht. Dafür bekam man in dem Raum über der Bar, in der Kaminstube, auch Getränke serviert, wir haben uns also am dort hingesetzt. Bekommen haben wir unsere Getränke auch, es hat nur ein wenig lang gedauert.

Kaffee & Kuchen

Zu unserer ¾-Pension gehörte Kaffee & Kuchen am Nachmittag. Das haben wir natürlich am Samstagnachmittag ausgiebig getestet. Hier wurde auch das Feuer im Kamin angezündet, was eine schöne Atmosphäre liefert. Es gab hier verschiedene Tees, sowohl offen als auch in Beuteln. Außerdem Kaffee (Thermoskannen) und verschiedene Kuchen. Die Kuchen haben wurden immer wieder aufgefüllt, es gab mehrere verschiedene Sorten, zum Beispiel Johannisbeerkuchen, Mohnkuchen oder Apfelkuchen. Man sollte allerdings aufpassen, denn bei zu viel Kuchen wird es mit dem tollen Abendessen schwierig

Wellness

Das Hotel bietet ein breites Spektrum verschiedener Wellness-Leistungen an. Außerdem gibt es ein schönes Schwimmbad, indem auch die Kinder ihren Spaß hatten. Allerdings dürfen Kinder nur in Begleitung Erwachsener ins Schwimmbad, was aber auch in Ordnung geht. Sogar unsere kleine Anna war hier das erste Mal in einem größeren Schwimmbecken und fand es toll.

Auch eine Saunalandschaft gibt es im Walserhof – und zwar in verschiedenen Temperaturen. So gibt es eine Infrarot Heulonge, ein Dampfbad, eine heiße Sauna, eine Bio-Panoramasauna. In den Entspannungsbereichen kann man sich dann erholen und die Stille genießen. Ganz toll ist zum Beispiel der „Raum der Stille“, in dem man sich auf Wasserbetten legen und über Kopfhörer Musik hören kann. Vorsicht: Einschlafgefahr… Übrigens: Kinder unter 14 Jahren dürfen die Saunalandschaft nicht betreten.

Noch einmal hervorheben möchte ich die Kinderfreundlichkeit im Walserhof im Kleinwalsertal. Zum Beispiel: Ich war nicht sicher, ob unser Baby in das Schwimmbad darf. Immerhin sind wir hier in einem Wellnesshotel – ob da Kinder / Babys gerne gesehen werden? Ich habe dann per Mail nachgefragt und der Inhaber persönlich hat geantwortet: „Alle unsere Gäste dürfen die Einrichtungen benutzen“. Das finde ich schon super. Und dass auch die Kinder passende Bademäntel bekommen haben finde ich auch ganz toll. Als ich am Mittag an der Rezeption gefragt hatte, ob Annas Karottenbrei aufgewärmt werden könnte war dies auch überhaupt kein Problem. Der einzige Kritikpunkt: Es hatte einige Kinder im Hotel, aber nur zwei Kinderstühle. Einmal hatten wir nur einen Stuhl für unsere zwei Babys (unsere Tochter und mein kleiner Neffe), das ist dann doch etwas umständlich beim Essen.

Auf dem Tisch im Zimmer stand ein Körbchen mit frischen Äpfeln und einem kleinen Messer drin. Das finde ich sehr aufmerksam.
Es gibt im Hotel einen Aufzug, viele Zimmer sind daher ohne Stufen bewältigen zu müssen erreichbar. Ich weiß nicht, ob es spezielle Zimmer für Behinderte gibt, aber der Aufzug ist ja mal ein guter Anfang dafür.

Fazit

Uns hat unser kurzer Aufenthalt im Walserhof im Kleinwalsertal sehr gut gefallen.

Wanderung im Kleinwalsertal

Wanderung im Kleinwalsertal

Polizeihubschrauber mit Doppelrotor

Heute möchte ich wieder einmal ein Produkt von Lego vorstellen. Es handelt sich um den Polizei-Hubschrauber mit Doppelrotor der Serie Lego-City mit der Artikelnummer 4439. Dominik hat diesen Hubschrauber zu seinem 7. Geburtstag bekommen.

Das Set besteht aus 393 Einzelteilen. Es besteht aus

  • 3 Figuren: 1 Polizist, 2 Piloten
  • Polizei-Geländefahrzeug
  • Hubschrauber mit Doppelrotor und Laderaum
Lego 4439 Polizeihubschrauber mit Doppelrotor

Lego 4439 Polizeihubschrauber mit Doppelrotor

Der Aufbau dieses Sets ist nicht sehr kompliziert. Dominik konnte den Hubschrauber komplett alleine aufbauen. Natürlich saß Manuel mit dabei und hat kontrolliert, dass der kleine alles richtigrum macht und dass er die Teile richtig zusammendrückt.

In Anleitung eins werden zuerst einmal die drei Figuren aufgebaut. Die Piloten haben über ihrem blauen Anzug gelbe Schwimmwesten an und tragen einen Helm mit Visier. Danach folgt das Geländeauto was wirklich einfach zu bauen. Das Auto hat sechs Räder und hinten drauf eine Gerätebox mit Tür. Es gibt keine Scheibe, keine Türen und kein Dach beim Fahrerhaus – dadurch kann der Polizist einfach hineingesetzt werden. Das finde ich schon gut, denn manchmal muss man ja ein ganzes Dach abheben um einen Fahrer in sein Legoauto zu setzen.

Und schon geht es los mit dem Hubschrauber. Dieser ist schon etwas komplizierter aber durchaus machbar. Der Hubschrauber mit Doppelrotor ist 45cm lang, 19cm hoch und 15cm breit. Das ist gar nicht so klein. Vorne lässt sich eine Klappe zur Pilotenkanzel öffnen. Kinderhände haben keine Probleme damit, die Piloten dann ins Cockpit zu setzen. Auch auf der Längsseite gibt es eine Klappe durch die das Spielende Kind Zugriff zur Ladefläche hat. Hinten lässt sich eine Rampe öffnen über die das Geländeauto in den Laderaum gefahren werden kann.

Kritikpunkte an diesem Legoprodukt habe ich aber auch. Der erste ist wieder einmal die Aufkleber. Das gefällt mir nie so gut, dass man auf die Steine noch die Aufkleber draufkleben muss.  Der ist die Stabilität der Rotoren. Man kann diese so fest andrücken wie man möchte, sie gehen doch beim Spiel schnell immer wieder ab und führen so zu Frust bei den Kindern. Das Spielzeug sieht also super aus und man könnte schön und viel damit spielen  – wenn es denn nicht leicht instabil wäre.

Toprankings bei Google und Co

Und wieder möchte ich hier ein Buch aus dem Informatik-Bereich vorstellen.

Top-Ranking bei Google und Co

Top-Ranking bei Google und Co

Titel: Top-Ranking bei Google und Co.
ISBN-13: 978-3-8362-1961-7
Preis: 24,90 Euro (D)
Verlag: Galileo Press

Ich habe dieses Buch gekauft da ich das Thema SEO für sehr wichtig halte. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) befasst sich damit, wie ein Webseitenbetreiber seine Seite bei Suchanfragen auf der Google-Ergebnisseite möglichst weit nach vorne bringen kann. Denn je weiter vorne sie angezeigt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Suchende diese Seite dann auch besucht und so bestenfalls vom Suchenden zum Kunden wird.

Das Buch ist sehr gut, es ist schön gegliedert und liefert zu allen wichtigen Themen ausreichende Informationen – zumindest für den Anfang. Weitere und tiefer gehende Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung findet man auch auf den vielen Links die in diesem Buch angegeben werden.

In dem Buch gibt es viele Beispiele, auch bebildert, was das Ganze natürlich noch mehr verdeutlicht. Interessant finde ich, dass zu vielen Themen über QR-Codes zur Quelle oder weiteren Informationen oder zu weiteren Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung geführt wird.

Das Buch enthält auch einen Zugangscode für einen Testzugang zur Online-Fassung des Buches. Den Vollzugang erhält der Leser dann zu einem Vorzugspreis. Außerdem gibt es einen Zugangscode zur Bonus-Seite am Anfang des Buches.

Ich habe mit dem Buch Toprankings bei Google und Co in den letzten Wochen sehr viel gearbeitet. Es liefert viele Informationen und viele Tipps. Sehr hilfreich sind die vielen vorgestellten Tools, die die Arbeit mit der Suchmaschinenoptimierung erleichtern.

Viele Erfahrungsberichte aus der Arbeit des Autors bereichern die theoretischen Informationen ungemein. Die Beispiele sind sehr gut erklärt und einfach verständlich – man muss kein Fachmann und keine Fachfrau sein, um das Buch zu verstehen. Natürlich sollte man aber Interesse am Thema haben.

So, nun habe ich viel gelobt. Aber es gibt auch einen Kritikpunkt: Ich finde es sehr schade, dass das Buch nicht in Farbe ist. Es gibt so viele Bilder, in denen dann auch noch etwas durch Pfeile oder Einkreisen hervorgehoben ist – das wäre besser erkennbar, wenn es in Farbe wäre und nicht schwarz-weiß-grau.

 

 

Lego City Polizei Truck 7288

Heute möchte ich wieder einmal ein Produkt von Lego vorstellen. Es handelt sich um den Polizei-Truck der Serie Lego-City mit der Artikelnummer 7288. Dominik hat diesen Truck zu Weihnachten bekommen und natürlich schon aufgebaut.

Lego Polizeitruck

Lego Polizeitruck 7288

Das Set besteht aus 408 Einzelteilen. Es besteht aus

  • 3 Figuren: 1 Räuber, 1 Polizist, 2 Kriminalbeamter
  • weißes Polizei-Motorrad
  • rotes Auto
  • dem Truck mit Fahrerkabine und Polizeianhänger mit Gefängniszelle

Der Aufbau dieses Sets ist nicht sehr kompliziert. Zuerst werden der Polizist und der Räuber aufgebaut. Wie immer besteht eine Figur aus drei Teilen: Unterkörper, Oberkörper und Kopf. Der Polizist als Motorradfahrer bekommt noch einen Helm mit Visier auf den Kopf und schon ist er einsatzbereit. Der Räuber hat eine lustige schwarze Mütze auf dem Kopf und ein Goldbarren in der Hand. Interessanterweise ist der zweite Polizist – der Kriminalbeamte – in einer anderen Teiletüte. Dieser trägt auf jeden Fall ein blaues Hemd, eine blaue Krawatte und eine schwarze Hose. Außerdem hat er eine hübsche braune Frisur.

Danach folgt der Aufbau des Motorrads und des roten Autos. Das Führerhaus des Trucks folgt als nächstes. Der Aufbau des Anhängers ist schon komplizierter. Im Inneren des Anhängers gibt es zwei Büroarbeitsplätze, an denen der Kriminalbeamte seine Arbeit verrichten kann. Dieser hat eine große Lupe, um auch alle Spuren erkennen zu können. Natürlich darf in diesem Büro eine Kaffeemaschine nicht fehlen. Auch ein Gefängnis ist im Anhänger enthalten – der Eingang dazu ist am hinteren Ende des Anhängers. Zwischen Büro und Führerhaus befindet sich ein kleiner Raum für die mitgeführten Gegenstände (Pylon, Absperrung). Auf dem Dach befindet sich eine drehbare runde Antenne.

Der Anhänger kann an der Längsseite (im Büroteil) geöffnet werden. Hier gibt es zwei Türen, die nach außen aufgeklappt werden können. Auch das Dach des Büros ist aufklappbar. Das macht ja auch Sinn, sonst könnte im Inneren ja gar nicht gespielt werden.

Ist nun endlich alles aufgebaut, kann das Spielen losgehen. Der Anhänger wird in die Führung im Führerhaus einfach eingehängt, der Polizist steigt auf sein Motorrad. Und was macht der Räuber? Das gilt es herauszufinden.

Der Anhänger kann auch ohne im Führerhaus angehängt zu sein, stehen bleiben. Dazu gibt es an der Unterseite eine aufklappbare Halterung. Das ist sehr hilfreich, wenn der Kriminalbeamte etwas vergessen hat, aber nicht mit der gesamten Ausrüstung losfahren möchte.

Dominik ist nun sehr stolz – denn er hat es geschafft und den Lego City Polizei Truck 7288 ganz alleine aufgebaut.

WordPress 3

Heute möchte ich wieder einmal ein Fachbuch aus dem Informatik-Bereich vorstellen.

Titel: WordPress 3 Das umfassende Handbuch
ISBN-13: 978-3-8362-1943-3
Verlag: Galileo Computing
Preis: 29,90 Euro (D)

WordPress 3 - das umfassende Handbuch

WordPress 3 – das umfassende Handbuch

Wordpress ist eine Software, mit der Internet-Blogs geschrieben werden können. Mittlerweile kann man mit WordPress als vollwertiges Content-Management-System nutzen. Das bedeutet, dass Inhalte auf gemeinschaftliche Weise dargestellt. Dabei sind wenige Programmierkenntnisse nötig, da WordPress über eine gut verständliche Benutzeroberfläche verfügt.

WordPress ist eine freie Software – das heißt, sie kann einfach aus dem Internet heruntergeladen werden, auf den Webserver schieben und schon geht’s los. Das System basiert auf der Programmiersprache PHP und benötigt eine MySql-Datenbank. Es gibt eine Menge verschiedener Themes (also Layouts), die teilweise kostenlos sind, teilweise auch nicht.

Nun kann man sich natürlich einfach damit begnügen, WordPress so zu benutzen, wie es die Grundversion hergibt. Man kann aber auch ein eigenes Theme oder Erweiterungen erstellen – wozu dann doch wieder ein paar Grundkenntnisse im Programmieren vonnöten sind. Um zu lernen, wie dies geht, habe ich mir dieses Buch gekauft.

Die behandelten Themen werden gut und verständlich erklärt. Es wird immer genau angegeben, wo eine Änderung stattfindet. Das gesamte Backend – also der Administrationsbereich – wird Schritt für Schritt, Navigationspunkt für Navigationspunkt erklärt und zwar mit jeder Menge Bilder. Das ist natürlich vor allem für Leser hilfreich, die sich entweder nicht trauen, einfach mal auszuprobieren, oder die vieles ausprobiert haben und nun noch die Informationen zum letzten Schliff brauchen. So ging es mir – das meiste dieses Teils hatte ich bereits so wie ich es wollte eingestellt, aber das eine oder andere hatte ich durch schlichtes ausprobieren nicht herausgefunden.

Insgesamt finde ich das Buch sehr übersichtlich aufgebaut. Es gibt viele Teilbereiche, die durch Überschriften erkennbar sind. Viele Codebeispiele sind im Buch abgedruckt, es gibt sehr viele Bilder. Sehr gut finde ich auch, dass es viele Praxisbeispiele gibt, die man als Leser dann nachbauen kann. Hierbei ist es hilfreich, das sämtlicher Code auf der CD enthalten ist – das spart eventuell Tipp-Arbeit.

Etwas schade finde ich, dass das Buch komplett in schwarz/weiß ist. Auch die vielen Bilder sind leider nicht in Farbe. Gerade die Bereich Suchmaschinenoptimierung, Tracking oder Google Analytics sind für alle Seitenbetreiber wichtig – und die Informationen wie ein guter Blogartikel geschrieben wird sowieso.

Der Traum der roten Erde

Heute stelle den Roman Der Traum der roten Erde von Merice Briffa vor.

Titel: Der Traum der roten Erde
ISBN: 978-3-442-47414-1
Preis: Das Buch kostet in Deutschland 8,99 Euro.
Erscheinungstermin: 14. März 2011

Der Traum der roten Erde – Inhalt

Will Collins spielt die Hauptrolle in diesem Roman. Doch eigentlich gibt es mehrere Personen, die in dem Buch große und für den Verlauf wichtige Rollen spielen.

Der Traum der Roten Erde

Der Traum der Roten Erde

Will ist sehr unglücklich. Er kann den gewaltsamen Tod seiner Frau nicht verkraften. Gemeinsam mit Selena, die nur darauf wartet, dass Will sie endlich heiratet, durchstreift er die Gegend. Will sagt, er kann nie mehr lieben – und Selena möchte ihn nur heiraten, wenn er sie auch wirklich liebt. Sie lehnt deshalb auch seine Heiratsanträge ab.

Eines Tages, als Will mit seinem Pferd allein unterwegs ist, trifft er auf Annabelle, deren Bruder Freddy und die Mutter der beiden. Die Familie ist unterwegs zur Farm von Annabelles Vater und wurde von ihrem Führer im Stich gelassen. Will erbarmt sich, und begleitet die Familie zum Hof des Vaters, um dort festzustellen, dass dieser gestorben war. Sie treffen auf Hal, Wills Bruder, der auf dem Fluss einen Raddampfer betreibt. Freddy bleibt als Schiffsjunge auf dem Schiff, Annabelle wird zur nächsten Siedlung gebracht.

Annabelle gefällt Will von Anfang an sehr gut. Sie verliebt sich in ihn und versucht, in seiner Nähe zu bleiben. Über die Existenz von Selena ist sie nicht erfreut, freundet sich jedoch mit dieser an.

Wer wohl in diesem Liebesroman wen bekommt? Wird Annabelles Plan, Wills Liebe zu gewinnen, aufgehen? Welche Rolle spielt Jane, eine Aborigine die von einer weißen Familie wie eine Tochter erzogen wurde? Wird Will jemals wieder lieben können? Und wer wird die glückliche sein? Wer die ganze Geschichte erfahren möchte, sollte schon das Buch lesen.

Ich würde gerne nur positives über das Buch berichten. Allerdings gibt es einen Kritikpunkt: Es kommen in dem Buch sehr viele Personen vor, die auch noch alle irgendwie miteinander zu tun haben. Dadurch wird die ganze Geschichte stellenweise etwas unübersichtlich. Das ist sehr schade. Eine Skizze am Anfang des Buches hätte hier vielleicht geholfen. Es ist auch nicht ersichtlich, dass es sich bei diesem Buch offenbar um den dritten Teil einer ganzen Reihe handelt – das steht weder im Klappentext noch sonst irgendwo im Buch. Wahrscheinlich wäre es besser verständlich gewesen, wenn man den Inhalt der ersten beiden Bücher gekannt hätte.

Zu kaufen gibt es den Roman zum Beispiel hier.